Back to Blog
Candyland - Die Sache mit dem Druck /

Candyland - Die Sache mit dem Druck

Liebe Liebenden,

die erste Auflage von 'Candyland' (500 Exemplare) ist seit Sonntag, 31.07.2016 nach nur 83 Tagen ausverkauft. Das ist ein unfassbares Gefühl und ich DANKE jedem einzelnen Supporter von Herzen.

Dankbar bin ich vor allem auch für die krasse Geduld die einige aufbringen, denn der Druck der Bücher lief leider nicht ganz so problemlos wie ich gehofft hatte - was leider meine eigene Freude bislang noch ein wenig dämpft. Ich wollte dazu gerne mal ein paar Zeilen loswerden, auch als kleinen Erfahrungsbericht.

Vorwort - Die Entstehung
Alles begann im letzten Jahr, als ich von einigen Personen angeschrieben wurde, ob ich nicht ein Buch planen würde. "Ein Buch von mir? Wer soll sich das denn ins Regal stellen wollen?", dachte ich. Die Idee an sich fand ich aber eigentlich gar nicht verkehrt. Ein kleines Buch, ein kleines Portfolio, ein Jahresrückblick. Das Feuer war also entfacht und ich plante. Und plante. Und plante. Verglich Preise, schaute mir Anbieter an, andere Bücher, lies mich inspirieren. Das hat unendlich Spaß gemacht. Ich sammelte meine Lieblingsfotos zusammen und fragte die Models ob es okay wäre, sie abzudrucken. Glücklicherweise hatten nur ein, zwei etwas dagegen - diese findet ihr nun auch nicht im Buch. Nach meinem Fauxpas mit der Airbnb-Wohnung (die man immerhin auf dem Cover noch sehen kann), habe ich mir auch ein finales "go" der Eigentümer der Wohnungen geholt.

Nachdem das geklärt war, ging es an die Bildauswahl, den schwersten Part.
Mit meinem lieben Freund und Web-Spezialisten Tim Grochowski, seiner Freundin Anna und meiner Freundin Lea hatte ich ein ausgewähltes Gremium zu Rate gezogen. Absichtlich alles keine Fotografen, denn sie sollten die Bilder aus einer neutraleren Sicht beurteilen. Und nicht aus der "Hey, da hättest du aber die Blende weiter schließen müssen, die Nase ist ja ganz unscharf" - Sicht. Mit Tim zusammen entstand dann auch der Name 'Candyland'. Warum das Buch so heißt erfährt man im Intro. Der von mir vorgebene, von Lea geschriebene und von der lieben Allison Tanner verfeinerte Text ist der einzige im gesamten Buch.

Beim Cover und Layout erhielt ich viel Input von Mathias Mensch und Marius Sperlich - zwei extrem kreative Burschen. Beim Schriftzug unterstütze mich Jakob Schumacher.

In diesem Sinne nochmal ein kräftiges DANKE an euch, ihr Geilen.

Der Druck
Angefixt von der Idee ein Buch zu drucken, dachte ich, ich bestelle erst mal 75 Stück und schaue, wer sie haben möchte. Ich bastelte mir einen Onlineshop und stellte das Buch zur Vorbestellung rein. Nach wenigen Tagen waren die 75 schon geknackt und ich stockte mein Kontingent auf 250 auf. Es war also eine Art "privates Crowdfunding".

Am 05.01.2016 gab ich den ersten Testdruck bei der Firma WIRmachenDRUCK (im weiteren Verlauf: WmD) in Auftrag. Die Druckerei war die einzige die ich Online finden konnte, die meine Bücher zu einem akzeptablen Preis mit einer Fadenbindung versehen konnte. Das ist insofern wichtig für mich, dass man die Bücher offen aufklappen kann und sie offen liegen bleiben. Kein Foto, keine Details versinken im Knick.

Ich hätte gerne bei einer örtlichen Druckerei gedruckt, im Off-Set, doch leider fehlten mir als Azubi dazu die Mittel. Ich wusste, dass Ben Bernschneider sein wunderbares "Diamondtimes" bei Flyeralarm drucken lassen hat und das Ergebnis überzeugte mich.

Nach einigen Ausbesserungen am Buch und dem Airbnb-Zwischenfall, startete ich am 06.04.2016 den nächsten Probedruck. Dieses mal war alles okay und ich bestellte daraufhin am 19.04.2016 die ersten 250/500 Bücher. Als Liefertermin war der 28.04.16 angegeben. Ohne Vorwarnung oder sonstiges erschienen die Bücher am 02.05.2016, also etwa eine Woche später. Der Druck war soweit aber sauber, alles hat gepasst, ich war stolz wie Bolle.

Die ersten 250 Bücher gingen dann tatsächlich schon recht schnell zur Neige, am 16.05.2016 bestellte ich die nächsten 250 Bücher, die am 25.05.2016 bei mir eintreffen sollten. Am 02.06. ging das 250. Exemplare von 'Candyland' raus. Bis hierhin hätte ich trotz etwas verspäteter Lieferung eine Empfehlung für WmD ausgesprochen. Es gab fünf mehr oder weniger krasse Mängelexemplare, was bei einer Zahl von 250 eigentlich noch vollkommen okay ist. Wir reden hier halt von einer Online-Druckerei.

Doch hier ging dann der große Stress los, denn bis dato war die zweite Hälfte der Bücher noch immer nicht bei mir aufgetaucht.

Die Odyssee
Leider waren auch am 02.06. noch keine Bücher in Sicht. Nach mehrmaligem Anrufen, in denen mich jedes mal die Telefonwarteschleife für mehrere Minuten begrüßte, entschied ich mich dort via eMail rumzunerven. Kann ja halt auch nicht angehen.

Am 10.06., also knapp drei Wochen nach dem eigentlichen Liefertermin wurden die Bücher dann endlich verschickt, welche dann am 15.06.2016 bei mir ankamen. Vielleicht wäre das auch noch verschmerzbar gewesen. Doch die Bücher hatten im Vergleich zur Vorgängerversion erhebliche Farbabweichungen. Auch wenn man von einer Onlinedruckerei nicht erwarten kann, dass sie den nächsten Auftrag Farbgleich umsetzen, so waren die Unterschiede schon ordentlich sichtbar, gerade beim Cover. Das schlimmste war jedoch die Fadenbindung sowie die Klebung, die so dick aufgetragen war, dass das Buch den Nutzen einer Fadenbindung leider komplett verlor: die Seiten klappten immer wieder zusammen, statt offen liegen zu bleiben. Also: direkte Reklamation. Denn so ein Produkt möchte ich euch, den Käufern, nicht zumuten.

Der ganze Reklamationsprozess hat leider auch bis zum 23.06. gedauert. Ich erhielt endlich eine Antwort:

Sehr geehrter Herr Schroeder,

vielen Dank für die Rückmeldung zu Ihrem Auftrag und die eingereichten Bilder.

Sie haben Recht, es ist eine Farbabweichung und auch eine schlechte Bindung zu sehen.
Dafür bitten wir um Entschuldigung.

Selbstverständlich ist ein kostenfreier Nachdruck bereits in Produktion.
Der neue Liefertermin ist auf den 1. Juli angelegt.

Die Erstdrucke benötigen wir jedoch zurück im Haus.
Bitte senden Sie die Exemplare unter Angabe der Auftragsnummer an:

[...]

"Okay", dachte ich. Die Bücher sind in der Produktion. Den 1. Juli würden sie eh nicht schaffen, aber warten wir mal ab.

Natürlich haben sie es nicht geschafft. Denn am 06.07.hieß es:

Sehr gehrter Herr Schroeder,

derzeit haben wir bedauerlicherweise mit einem Maschinenschaden zu kämpfen.
Wir werden den Nachdruck voraussichtlich dieses Wochenende abarbeiten können.

Aha. Ich dachte die Bücher seien bereits in der Produktion?!
Fast täglich schrieb ich also Mails, worauf etwa jeden dritten Tag eine Antwort kam. Die nächste dann am 15.07.:

Sehr geehrter Herr Schroeder,

für den bisherigen Ablauf können wir nur nochmals um Entschuldigung bitten.
Selbstverständlich ist dies nicht der Normalzustand und das Ganze ist auch für uns sehr unzufriedenstellend.

Wir haben momentan bedauerlicherweise noch einige Probleme bei unserer Produktionsschleife mit Fadenheftungen.
Das betrifft auch nicht nur Ihren Auftrag und wir sind bemüht den Regelablauf wiederherzustellen bzw. die Sachlage unter Kontrolle zu bekommen.

Insofern bleibt uns nichts als Sie um etwas mehr Geduld zu bitten, wir hoffen am Montag weiteres zu wissen.

Schon wieder Probleme. Ist ja scheinbar nicht das erste Mal. Ich bin an sich eine recht gelassene Person, sehr entspannt. Aber da ist mir dann doch schon die Hutschnur geplatz. Bis dato mussten vereinzelt die Besteller schon über einen Monat auf ihr Buch warten. Das geht gar nicht.

Ich forderte also Schadensregulierung, denn mittlerweile sind auch drei Käufer schon wieder abgesprungen - was ich ihnen ja auch nicht verübeln kann. Man bot mir lächerliche 5% an. Meine Forderung nach einem garantieren Lieferdatum konnte man mir auch nicht erfüllen.

Ich habe mich dazu entschlossen die Reißleine zu ziehen. Ich habe den gesamten Auftrag storniert und endlich am 20.07. einen Bescheid über die Rückzahlung erhalten. Fünf Tage lang gab es dort Probleme im Rechnungswesen, die zuständige Druckerei müsse ja erstmal das "okay" für die Stornierung geben, welche etwa am 25.07 auf meinem Konto eintrudelte.

Das alles hier ist sogar die gekürzte Fassung von allem was passiert ist. Wie gesagt: ich habe nahezu jeden Tag gemailed. Der Facebook-Support von WmD war noch am hilfreichsten. Sobald es aber an eine Reklamation geht, merkt man mal wieder wie sche**e Online-Druckereien wirklich sind. Von ernstzunehmenden Support keine Spur. Ich war nicht nur genervt, sondern irgendwo auch extrem traurig. In mehreren Newslettern an die Käufer der Bücher habe ich das ganze auch erklärt und kundgetan.

Das Licht am Horizont
Ich war unruhig und wollte nicht untätig sein. Drum kümmerte ich mich bereits am 13.07. dank dem heißen Tipp vom lieben Patrick Ludolph um eine Ersatzdruckerei. Eine die mir die gleiche Qualität anbieten kann. Eine die auf jeden Fall zeitnah liefern kann und dafür auch mit seinem Wort steht und dieses hält. Die habe ich gefunden. Die zweiten 250 Stück kosten jetzt knapp das doppelte, aber das ist mir mittlerweile egal. Ich möchte, dass der Auftrag vernünftig und schön umgesetzt wird und alle am Ende ein schönes Buch in der Hand halten. Und zusätzlich nicht noch weitere Lieferverzögerungen entstehen - denn die hätte es sicherlich gegeben.

Binnen 10 Tagen sollten die Bücher bei mir ankommen. Nun musste ich leider die Reklamation seitens WmD abwarten, bis ich den Auftrag absegnen konnte. Das geschah dann letzten Montag. Und heute, am 02.08.2016 um 09:47 bekam ich eine freundliche Mail:

"Ihre Bücher sind gestern gedruckt worden. Heute wird die Folienkaschierung vorgenommen. Die Druckbogen werden morgen zum Buchbinder nach Hannover versendet. Der Buchbinder legt am Freitag los. In seiner Auftragsbestätigung hat er den 09.08. als Liefertermin angegeben."

Dieser Liefertermin ist soweit ich erfragt habe, bindend. Und dann kommen sie eeeeendlich bei mir an. Der Urlaub für die Verpackungsorgie ist bereits beantragt, ich werde versuchen alle offenen 250 Bestellungen dann am 10.08. zu verpacken und versenden. Das heißt: ihr erhaltet endlich die Bücher. Ganz bald!!

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Bestellern entschuldigen. Ich habe das möglichste getan, könnte selber ausrasten, den ganzen Tag weinen und über WmD fluchen aber wozu? Es bringt uns die Bücher auch nicht näher. Stattdessen sollten wir in die Zukunft gucken, es ist nicht mehr allzu lang.

Ich möchte mich aber auch bedanken. Für alle die mich unterstützen, die geduldig mit mir warten und es so irgendwie zu einem gemeinsamen Projekt werden lassen. Ihr seid der Hammer!

Und wir haben alle was gelernt:
Supportet eure lokalen Drucker, auch wenn ihr geringe Auflagen drucken wollt. Investiert das Geld. Und haltet euch was das angeht von WmD fern.

Im Shop und auch hier werde ich ständig updaten, sobald ich was neues über den Druckprozess erfahre. Wenn ihr mehr Infos braucht oder eure Bestellung stornieren wollt (bitte, bitte nicht - jetzt wo 'Candyland' ausverkauft ist) meldet euch bei mir via Mail. Up-to-date bleibt ihr auch mit dem Newsletter, bei dem ihr euch unten anmelden könnt

Ansonsten freue ich mich auf die zweite Augustwoche. Ich freu mich sogar schon auf's Verpacken auch wenn das tatsächlich derbe anstrengend ist.

Liebe.

Kai

UPDATE VON MONTAG, 08.08.2016:
Leider ein erneuter Rückschlag für uns alle: Der Buchbinder wollte am Freitag die Bücher binden, jedoch fiel ihm auf, dass die Druckerei auf dem Umschlag leider Beschnittmarken mitgedruckt hat. Diese hat die Druckerei wohl vorher zur Überprüfung angelegt. Also konnte der gute Mann die Bücher nicht binden. Es wäre im Endeffekt nicht so stark aufgefallen, doch ein hunderprozent gutes Ergebnis wäre es nicht gewesen.

Ich habe heute morgen direkt einen Anruf von meinem Ansprechpartner der Druckerei erhalten, der die Sache erklärt hat und energisch um Entschuldigung bittet. Die Umschläge wurden direkt neu gedruckt, sind mittlerweile beim Folienkaschierer, der die Umschläge morgen zurück an die Druckerei liefert.

Danach gehen sie, sofern in Ordnung, direkt an den Buchbinder nach Hannover, welcher sie leider erst am Freitag mit auf die Buchstraße nehmen kann und somit auch erst am Montag, 15.08.2016 anliefern kann. Auch hier habe ich mir vorsichtshalber frei genommen, in der Hoffnung, dass sie ankommen. Das Ganze verschiebt sich nun leider abermals um ein paar weitere Tage. Es nervt. Meine/Eure Geduld wird auch echt auf die Probe gestellt. Ich melde mich, sobald es Neues gibt!